Neues vom „Krötenzaun“

Bereits seit den 1980er-Jahren errichten die Aktiven der NABU-Ortsgruppe Wetter alljährlich gegen Ende des Winters den Amphibien-Schutzzaun an der K1 in Höhe des Ferienlagers. Für manche gilt dieses Bauwerk schon fast wie der Zug der Kraniche als Vorzeichen für kommende, mildere Tage: „Ah, der Krötenzaun steht wieder – dann wird’s wohl jetzt Frühling werden!“ Von den meisten vorbeirasenden Verkehrsteilnehmern allenfalls mit einem wohlwollenden Desinteresse wahrgenommen, gelegentlich Artikel lesen [...]

Mellnau im Jahr 2035

Im Januarkuckuck 2005 wagte die Redaktion einen Ausblick auf das Jahr 2020. Euphorisiert durch die beginnenden Prozesse der Dorferneuerung zeigten wir eine mögliche Zukunftsvision unseres Dorfes auf, bei der es der Mellnauer Bevölkerung an nichts zu fehlen schien. Wir schauen einmal nach: was hat geklappt, was lief anders und wo könnte die Reise hingehen? Unterschätzte Überalterung In unserer Prognose vor 17 Jahren gingen wir davon aus, dass erst im Jahr 2050 jeder Dritte im Landkreis Artikel lesen [...]

Kuckucksweg zeigt LandLeben

Sieht man in den Medien die schrecklichen Bilder des Krieges in der Ukraine, fällt es schwer, sich Gedanken über Freizeitmöglichkeiten in unserer Region zumachen. Dennoch ist es wichtig, auch in solch schweren Zeiten nach vorne zu schauen und Perspektiven zu geben. Da der Wanderer bekanntlich zu den friedliebenden Menschen zählt, sind wir zuversichtlich, dass der Kuckucksweg auch in diesem Jahr wieder für angenehme Abwechslung in unserem angespannten Lebensalltag sorgen wird. Im 13. Artikel lesen [...]

Vergessene Orte (4)

Das Hügelgrab am Sonnwendskopf Auf der Straße (K1), die von Mellnau nach Simtshausen über die Höhe führt liegt der “Sonnwendskopf“. Diese Höhe wurde bei der kartografischen Aufnahme versehentlich „Sonnabendskopf“ benannt, weil der betreffende Beamte dem hiesigen Dialekt nicht mächtig war. So geisterte diese witzige Bezeichnung durch alle Karten, doch weit und breit bleib die alte, schon auf lange zurückgehendes Brauchtum zurückgehende Bezeichnung lebendig. Unweit der Stelle wo Artikel lesen [...]

Die Vermessung der Burg

Das Burgmodell von Heinrich Muth (Foto M. Böttner) Ende der sechziger Jahre befand sich Mellnau in Aufbruchsstimmung. Beseelt von der Gründung des Heimat- und Verkehrsvereins im Jahr 1957 gab es zahlreiche Aktivitäten, um den Ort für den Tourismus attraktiver zu gestalten. Nie zuvor stand Mellnau so im Zenit des medialen Interesses, wie zahllose Artikel in der damaligen Presse beweisen. Es wurde einiges unternommen, das Erscheinungsbild des Ortes zu verbessern. Viele Mellnauer beteiligten Artikel lesen [...]

Vergessene Orte (3.)

Bis weit in die 1950er-Jahre produzierten die Privathaushalte auf dem Lande kaum Müll: Essensreste fraß das Vieh, Asche kam als Dünger auf Gartenbeet und Feld, man reparierte, recycelte, was möglich war. Verpackungen gab’s so gut wie keine – bis das Wirtschaftswunder den privaten Konsum ankurbelte und Verpackungsberge wachsen ließen. Als Folge wurde die in den 60er Jahren beginnende Müllentsorgung im Auftrag der Gemeinde meist durch einen Privatmann mit Traktor und Wagen erledigt. Artikel lesen [...]

Zum 100. Todestag von Otto Ubbelohde

Hessische Landschaft mit Burg Mellnau, Ubbelohde 1898 Er war ein Maler, Radierer und Illustrator von großem Renommee – der um die Jahrhundertwende 1900 wirkende Künstler Otto Ubbelohde (1867 bis 1922) aus dem Marburger Land. Auch international populär sind seine Illustrationen zu den Märchen der Brüder Grimm. Mehr als zwei Jahrzehnt lang streifte Ubbelohde durch das Marburger Land, suchte seine Bildmotive, las und zeichnete, besessen von seiner Arbeit. „Ich druckse jetzt über Artikel lesen [...]

Vergessene Orte (1.Teil)

Es gibt sie überall, Orte und Plätze, die ihre ehemalige Funktion beraubt oder die im Laufe der Zeit schlicht in Vergessenheit geraten sind. Eine immer größer werdende Internetgemeinde befasst sich schon länger mit dem Verfall von Plätzen und Bauwerken und deren Geschichte. Objekte, die dem Zerfall ausgesetzt sind, werden dort Lost Places (verlorene Orte) genannt. Auch in und um Mellnau finden sich eine Vielzahl solcher Orte, mit denen wir uns ein einer neuen Rubrik in dieser und kommenden Artikel lesen [...]

Mellnauer QR-Punkt Projekt

Der wichtigste QR-Punkt im Mellnau, wird der am Dorfgemeinschaftshaus sein. Er fungiert quasi als Zentrale für alle anderen bisherigen QR-Punkte im Ort. Hier laufen alle Informationen zusammen und bieten dem Nutzer ein umfassendes Bild über unser Dorf. Zur Nutzung des DGH`s stehen bereits einige praktische und relevante Informationen auf der Mellnauer Homepage zur Verfügung. Hier kann man sich u.a. über die Ausstattung, Kontaktadressen und Anfahrt erkundigen. Zukünftig sollen sich Interessierte Artikel lesen [...]

Wie aus dem Mellnauer Jugendheim das Dorfgemeinschaftshaus wurde

Das Jugendheim wurde ursprünglich als „Hitler-Jugend-Heim“ erbaut. Bei einer Erhebung der vorhandenen Versammlungssäle durch die Gendarmerie Münchhausen am 19. Dezember 1937 wurde besonders für Mellnau ein großes „Saalbedürfnis“ festgestellt. Teich am JugendheimEine Aufnahme vom alten Feuerlöschteich am Jugendheim aus den 30er Jahren. Die Bauern fuhren mit ihren Wagen durch den Teich, damit die Eisenreifen auf den Holzspeichenrädern wieder Halt bekamen. Auch Gänse und Enten Artikel lesen [...]

Jim Knopf auf Platt

Wenn sich die Türen der Augsburger Puppenkiste öffnen, schlagen auch heute noch nicht nur die Kinderherzen höher. Auch viele heutige Erwachsenen sind aufgewachsen mit Kater Mikesch, Urmel, Jim Knopf, Kalle Wirsch, die Katze mit Hut und unzählige andere der legendären "Stars an Fäden". Die schon in der dritten Generation geführte Augsburger Puppenkiste schafft es nach nahezu 20000 Vorstellungen und unzähligen Fernsehproduktionen in die Spitze der hiesigen Medienlandschaft. Eine Insel Artikel lesen [...]

Dunkel Wolken über Mellnau

Wie geht es weiter mit der Burg Seit mindestens einhundert Jahren sind der Zustand und der Erhalt der Mellnauer Burg ein Thema, welches nicht nur Mellnauer berührt, sondern auch viele Auswärtige beschäftigt. Unzählige Veranstaltungen fanden dort statt, von der Trauung im kleinen Kreise bis zur Musicalveranstaltung der „Rockies“, die tausende Zuschauer auf den Burgberg zogen, um mit Beispielen nur in der nahen Vergangenheit zu bleiben. Aber werden solche Feste auf der Burg der Artikel lesen [...]

Sauberkeit und Sicherheit

Über 25 Helfer trafen sich Anfang Februar auf der Burg, um das Anwesen auf die kommende Saison vorzubereiten. Hecken wurden beschnitten, Laub gerecht und allerlei sonstiger Unrat auf und um die Ruine beseitigt. Auf einigen Mauerteilen entfernte man das Wurzelwerk, der Lagerraum im Burghof wurde komplett entrümpelt und wieder übersichtlich eingeräumt. Besonders erfreulich: den größten Anteil der Helfer stellten die Kinder und Eltern unserer zugezogenen Mellnauer! Die Verantwortlichen des Heimat- Artikel lesen [...]

Letzte Ruhe unterm Blätterdach

Deutschlands Friedhöfe verändern sich. In den letzten Jahren hat sich die Bestattungskultur erheblich gewandelt. Der Trend geht zu kleineren Urnen – und Wiesengräbern sowie Beisetzungen in Bestattungswäldern. Die Nachfrage nach diesbezüglichen Alternativen zum klassischen Friedhof ist deutlich gestiegen. Auch in Mellnau sind neben den liebevoll gepflegten Gräbern immer mehr Wiesengräber zu sehen. Jedoch haben die trockenen und heißen Sommer der vergangen Jahre, einen großen Teil des Artikel lesen [...]

Viel los auf dem Kuckucksweg…

Das Wandern und Radfahren erfreut sich gerade nach den lang anhaltenden Corona-Beschränkungen der letzten Wochen einer immer größeren Beliebtheit. Im gesamten Hessenland wird eine auffällige Steigerung von bewegten Naturliebhabern registriert. Teilweise wurde sogar eine Verdopplung der Zahlen festgestellt. Der innerdeutsche Tourismus ist für Viele in dieser Zeit eine echte Alternative zu Fernreisen und Kurztrips ins europäische Ausland. Blick von der Stirnhelle nach Mellnau (Foto Artikel lesen [...]

Wasser für das Tretbecken

Ende Juni trafen sich einiger fleißige Helfer um den Wasserlauf am Mellnauer Tretbecken wieder herzustellen. Schon seit Wochen lief kaum noch Wasser aus dem Ablauf. Altbürgermeister Hermann Hahn hatte einige der Beteiligten schon vorher instruiert, wie man die alte Leitung vom Rollerborn spült und was sonst noch zu tun ist, um einen Wasserlauf zu gewährleisten. Um die Leitung spülen zu können musste der Absteller auf der Wiese oberhalb des Feuerlöschteichs im Krämersgrund geöffnet Artikel lesen [...]

Backhaus und Jugendtreff – ein Haus mit einer großen Geschichte

Katharina Heldmann u.  Tochter Hilde Obwohl das Foto mit Katharina Heldmann u.  Tochter Hilde nicht am Mellnauer Backhaus aufgenommen wurde, steht es wie kein zweites für die Brotbackkultur im Ort. Auf zahllosen Werbeschildern vergangener Backhausfeste oder auch auf dem Plakat für das Mellnauer Dorftheater in 1984 lächeln uns die beiden entgegen. So wird auch das neue QR Schild das Konterfei der Beiden prägen und von der Geschichte der Mellnauer Backhäuser erzählen. In Artikel lesen [...]

Sauberkeit und Sicherheit

Über 25 Helfer trafen sich Anfang Februar auf der Burg, um das Anwesen auf die kommende Saison vorzubereiten. Hecken wurden beschnitten, Laub gerecht und allerlei sonstiger Unrat auf und um die Ruine beseitigt. Auf einigen Mauerteilen entfernte man das Wurzelwerk, der Lagerraum im Burghof wurde komplett entrümpelt und wieder übersichtlich eingeräumt. Besonders erfreulich: den größten Anteil der Helfer stellten die Kinder und Eltern unserer zugezogenen Mellnauer! Die Verantwortlichen des Heimat- Artikel lesen [...]

Wasserentnahme im Burgwald

Naturschutzgebiet Franzosenwiesen Schon 2016 (Mellnauer Kuckuck Nummer 3/16) haben wir an dieser Stelle über die geplante Wasserlieferung des Zweckverbandes Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) nach Frankfurt bzw. ins Rhein-Main-Gebiet berichtet. Seinerzeit befand sich die Verbindungsleitung im Bau und das Regierungspräsidium Gießen hatte trotz fehlendem Bedarfsnachweis die zusätzliche Wasserförderung aus dem Wasserwerk Wohratal für den Export nach Frankfurt genehmigt. Mittlerweile ist Artikel lesen [...]

Schoktober in Mellnau

Es war einmal... …ein märchenhaftes 6. Schoktoberfest in Mellnau. Am 26. Oktober 2019 wurden eine Vielzahl altbekannter Märchen zum Leben erweckt. Natürlich standen dabei die gruseligen Aspekte dieser Märchen - frei nach den Brüder Grimm und Co. - im Vordergrund. Eben so, wie es einem Halloween Event der Extraklasse gebührt. Die Besucher hatten viel Spaß bei der Planwagenfahrt Um 16.00 Uhr startete am Dorfgemeinschaftshaus eine ungewöhnliche Reise, bei der verschiedene Lokalitäten Artikel lesen [...]

Jugendarbeit im Heimat- und Verkehrsverein Mellnau

Nachdem die Jugendarbeit im Ort- außer bei der Feuerwehr- fast zum Erliegen gekommen ist, hat der Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins beschlossen, die Jugendarbeit wieder mehr in den Blick zu nehmen. Begonnen haben wir im August mit dem Thema Wald- „Was krabbelt denn da?“. Lothar Feisel hat den 9 Kindern und 3 Erwachsenen, die zu dem Thema gekommen waren, den Wald, mit seinen Insekten und dem ökologischen Gleichgewicht nahegebracht. Sie konnten Insekten in kleinen Dosen fangen und sie Artikel lesen [...]

Mit dem Fahrad um die Welt (Teil 2)

Weiter geht`s Max Rohleder und Randy Herzog an der Schwarzmeerküste Nachdem Max Rohleder und sein Freund Randy Herzog Anfang September mit dem Fahrrad eine Weltreise starteten (siehe Kuckuck 4/2019), haben sie nichts von ihrem Tatendrang eingebüßt. Nachdem die beiden eine Woche in einer ungarischen Tierauffangstation gearbeitet und gewohnt haben, ging es planmäßig weiter. Eine Nachtfahrt nach Serbien, weiter nach Rumänien, um dann getrennt voneinander eine Woche zu fahren. Wenn man Artikel lesen [...]

Ein Ausflug in die 70er

Blick ins Archiv Mitte der 70er Jahre versuchten drei angehende Sozialpädagogen mit außerschulischer Jugendarbeit einige interessierte Jugendliche zu motivieren, sich bewusster mit ihrer Umwelt und ihrem Leben in Mellnau auseinanderzusetzen. Es entstanden einige aufschlussreiche Projekte um ländliche Strukturen und den gesellschaftlichen Umgang miteinander. Die erste Dorfzeitung wurde publiziert, der Jugendclub entstand. Nicht wenige Dorfbewohner sahen die Ereignisse um den Jugendclub recht Artikel lesen [...]