Die Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl 2021

Am 14. März 2021 werden sowohl der Ortsbeirat als auch die Stadtverordnetenversammlung neu gewählt – und deshalb schauen wir vom Kuckuck heute einmal genauer hin. Wer steht denn da zur Wahl?

Die Bürgerliste Mellnau

Im Gegensatz zur Stadtverordnetenversammlung gibt es in den Ortsteilen keine Parteilisten. Stattdessen kommen Einheits- oder Bürgerlisten zum Zuge. Das Charmante daran ist der bunte Mix der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und das beruhigende Gefühl, dass es im Normalfall um die Sache und nicht um Parteiengeplänk geht. Soweit, so gut.

Nach öffentlicher Einladung kamen am 25. November 2020 insgesamt 14 Mellnauerinnen und Mellnauer im DGH zusammen, um die Bürgerliste für die kommende Wahl zu formieren. Bemerkenswert dabei ist, dass die Liste deutlich jünger und weiblicher geworden ist. Das Durchschnittsalter der Liste wird im Wahljahr bei 48,1 Jahren liegen – was ziemlich jung ist, so seltsam das auch klingen mag. Und die Tatsache, dass neben der Ortsvorsteherin zwei weitere Frauen den Hut in den Ring werfen, ist ebenfalls ein starkes Zeichen. Eine Liste mit 33% Frauenanteil bekommt wahrlich nicht jeder Ortsteil hin. Sogar ein Ortsbeirat an sich ist mittlerweile ja auch keine Selbstverständlichkeit mehr.

Auch über die Reihenfolge der Personen auf der Liste wurde diskutiert. Am Ende ergab es sich so, dass die Frauen und die “dienstjüngeren” Kandidatinnen und Kandidaten nach oben kamen. Wer schon länger im Gremium dabei ist, steht weiter unten auf der Liste. Da zur Wahl jede Person direkt gewählt wird, ist der praktische Nutzen der Reihenfolge zwar begrenzt, das Symbol war der Bürgerliste dennoch wichtig.

Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat

Zur Wahl stellen sich im kommenden Jahr neun Personen. Es können bis zu sieben Stimmen auf die Kandidatinnen und Kandidaten verteilt werden, wobei eine Person bis zu drei Stimmen erhalten darf.

  1. Lena Bischoff-Stein, Regionalmanagerin
    “Ich möchte ein lebenswertes Mellnau mitgestalten, das den Bedürfnissen verschiedener Generationen gerecht wird und zukunftsfähig bleibt, ohne seine traditionelle Identität aufzugeben – mit dem Dorf und als Teil der ganzen Region.”
  2. Brigitte Lölkes, Bürokraft
    “Seit 10 Jahren lebe ich jetzt in Mellnau und arbeite in dem Betrieb meines Mannes. Gerne würde ich darüber hinaus den Ortsbeirat durch meine Mitarbeit unterstützen.”
  3. Margot Diehl, Rentnerin
    “Es gibt in Mellnau noch einige unerledigte Aufgaben, wie z.B. die Fertigstellung der Streicharbeiten am DGH. Einige Arbeiten würde ich gerne in meiner letzten Wahlperiode, soweit ich gewählt werde, zu Ende bringen. Am wichtigsten aber sind mir die Menschen und deren Belange im Ort, für die ich mich einsetzen möchte.”
  4. Jannis Gerling, Jugendarbeiter
    “Mellnau ist meine neue Wahlheimat. Tradition zukunftsfähig machen und ländliche Antworten auf die Themen Jugendkultur, Mobilität und Klima gemeinsam in einem bunt besetzten Ortsbeirat und einer aktiven Dorfgemeinschaft finden.“
  5. Knut Giesselmann, Rentner
    “Seit 5 Jahren bin ich nun im „Dollen Dorf“ Mellnau, fühle mich hier heimisch und möchte mich noch mehr für das Dorf engagieren. Traditionen bewahren, die Natur schützen sowie Veränderungen voranbringen sind einige meiner Anliegen für Mellnau.”
  6. Jörg Balzer, SAP Administrator
    “Ich wohne gerne in Mellnau. Daher möchte ich mich auch weiterhin im Ortsbeirat dafür engagieren, dass Mellnau nicht zu einem “Schlafdorf” wird.”
  7. Andreas W. Ditze, Geschäftsführer
    “Bei uns in Mellnau läuft Vieles gut – einen kleinen Anteil daran hat auch unser Ortsbeirat. Er trägt dazu bei, das Dorf zusammenzuhalten. Gerne möchte ich auch weiterhin meinen Beitrag leisten.”
  8. Björn Krieg, Angestellter
    “Ich kandidiere wieder für den Ortsbeirat, weil ich unsere Zukunft weiterhin aktiv mitgestalten möchte. In den nächsten Jahren stehen viele wichtige Veränderungen an, die unseren Ort beeinflussen werden. Außerdem finde ich es wichtig, dass jede Generation im Ortsbeirat vertreten ist.”
  9. Walter Velte, Zimmermann
    “Ich kandidiere wieder für den Ortsbeirat, weil ich gerne weiter an der Gestaltung des Ortes mitarbeiten möchte.”

Aufgaben des Ortsbeirats

Wozu will ein Ortsteil überhaupt einen Ortsbeirat haben? In den letzten Jahren kam es ja durchaus auch schon vor, dass Ortsteile (auch von Wetter) keinen Ortsbeirat hatten.

Der Ortsbeirat berät über die Themen, die das Dorf bewegen. Er nimmt Stellung zu Fragen der Stadt und gibt Anregungen und Wünsche an den Magistrat weiter. Gelebte Praxis in unserem Ort ist, dass der Ortsbeirat das Forum der Bürger ist. Wer etwas zu einem Thema zu sagen hat, wird hier gehört – dieser Stil ist nicht überall selbstverständlich.

Ungewöhnlich im Vergleich zu anderen Ortsteilen ist das hohe Maß an Transparenz, was in Mellnau an den Tag gelegt wird. Bereits seit dem Jahr 2015 veröffentlicht der Ortsbeirat seine Sitzungsprotokolle auf mellnau.de. Darüber hinaus wird nicht nur per Wetteraner Bote zu den Sitzungen geladen, sondern auch über die Homepage und den Newsletter. Und das kommt durchaus gut an: selbst ohne große “Aufregerthemen” sind häufig mehr Besucher da als andernorts Ortsbeiratsmitglieder. Das Interesse am Dorf und am gemeinsamen Austausch ist hier klar erkennbar und ein gutes Beispiel für die demokratische Kultur im “roten Dorf”.

Die Stadtverordnetenversammlung

Während der Ortsbeirat vornehmlich berät, geht es in der Stadtverordnetenversammlung wesentlich verbindlicher zu. Hier werden die Beschlüsse gefasst, die die Stadt prägen. In der abgelaufenen Wahlperiode saß Christine Eich für Mellnau in der Versammlung, wohlgemerkt als einzige. Bedenkt man, dass Mellnau einer der größten Stadtteile ist und 31 Menschen in die Versammlung gewählt werden, muss man feststellen, dass unser Ort in den letzten Jahren deutlich unterrepräsentiert war.

Doch im kommenden Jahr dürfte sich das ändern. Neben Christine Eich, die noch einmal für die CDU antritt, haben sich – soweit bis Redaktionsschluss am 4. Dezember 2020 bekannt – noch fünf weitere Personen zur Wahl in die Stadtverordnetenversammlung gemeldet: Marion Eich tritt für die CDU an, Stephanie Kurzweil, Stefan Krieg, Martin Albrecht und Andreas W. Ditze stehen auf der Liste der SPD. Auf Seiten der Grünen, der Linken und der FPD fand sich bis Redaktionsschluss noch keine Kandidatin bzw. Kandidat. Die AfD tritt, soweit bekannt, nicht zur Kommunalwahl in Wetter an. Darüber hinaus treten mit mit Wolfgang Nickel (CDU) und Harald Ackermann (SPD) auch zwei ehemalige Mellnauer zur Wahl an, auf die wir an dieser Stelle ebenfalls gerne hinweisen.

Da die Wahllisten der Parteien und auch die Platzierung noch in der Schwebe sind, können wir an dieser Stelle noch keinen genaueren Einblick geben. Wir vom Kuckuck freuen uns aber darüber, dass sich im kommenden Jahr deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger als bisher so aktiv in die Wahl einbringen.

Text: Andreas W. Ditze
Bilder: Matthias Böttner

Transparenzhinweis: Der Autor tritt für die Bürgerliste Mellnau und auf der Liste der SPD zur Wahl an.

Schreibe einen Kommentar